Saison 1952-53: 2. Division

1952-1953

1952-1953

Die Saison 1952-53 verdient es, mit goldenen Lettern in die Geschichte des F.C. Blo-Wäiss eingetragen zu werden. Sie bringt einen absoluten Höhepunkt. An die Leistungen dieses Jahres hat der Verein lange Jahre nicht mehr anzuknüpfen gewusst.

14 Siege, (Medernach-Ulflingen 8:0, Medernach-Redingen 8:2), 4 Niederlagen und 2 Unentschieden bringen den Medernachern 30 Punkte ein. Das bedeutet Platz 2 in der Meisterschaft und zusammen, mit dem Tabellenführer Berdorf, den Aufstieg in die Promotion. Für einen Verein, der seit 5 Jahren besteht eine hervorragende Leistung.

Die Blo-Wäissen traten mit folgender Mannschaft an:

Scheier G., Scheier Ed, Kieffer A;, Hoffmann E., Thill Ch., Breyer Fr., Huss P., Michels M., Urbing J., Huss R., Barthel R.

Doch nicht genug damit. Medernach wird Pokalsieger in Bissen und gewinnt einen Trostpreis in Gilsdorf.

Der Verein nimmt auch an der « Coupe de l’Est » teil. Der Nachbar Fels wird mit einem 5:1 aus dem Rennen geworfen. Medernach stösst bis ins Endspiel vor und hat die Mannschaft aus Mertert, zu Echternach, als Gegner. Unverdient geht das Spiel 2:1 verloren.

In all diesen Spielen hat die tapfere Elf aus Medernach grosse Anstrengungen machen müssen. Besonders die 20 Meisterschaftsspiele, die zum grössten Teil auf schwerem Boden ausgetragen wurden, haben viel Kraft gekostet. Und doch bringt der Verein es fetig, einen Sylvester- und einen Fastnachtsball zu veranstalten. Am Halbfastensonntag steigt dann auch noch ein Theaterabend. Nun ja, ein Verein und besonders ein Fussballclub braucht Geld, viel Geld.

Zum Abschluss eines so erfolgreichen Jahres haben alle, Vorstand und Spieler, eine Belohnung vedient. Deshalb wird ein Ausflug nach Kemmenau unternommen. Es wird zu einem bleibenden Erlebnis für alle Teilnehmer. Noch heute werden Erinnerungen wach an das in Kemmenau bestrittene Fussballtreffen, das die Medernacher 4:1 verloren. Worüber sich niemand wundert, Kemmenau liegt bekanntlich am Rhein.